Flohmarkt

Flohmarkt rund um die Luther Kirche

Corona und die damit verbundenen Einschränkungen haben in 2020 das öffentliche Leben und damit auch viele ehrenamtlich organisierte Veranstaltungen zum Erliegen gebracht.

Auch die seit mehreren Jahrzehnten von der CDU Luthe veranstalteten Flohmärkte im Frühjahr und Herbst rund um die Luther Kirche mussten ausfallen, da, so malerisch das Gelände dort ist, Hygienekonzepte für einen Veranstaltungsbereich mit mindestens drei Zugängen und anliegenden Privathäusern dort kaum anwendbar sind. 
 
Das nach dem kurzen aber heftigen Winter einsetzende Frühlingswetter hat von vielen Seiten nun die Nachfrage nach einem Flohmarkt wieder belebt. Die CDU Luthe hat sich bereits vor einiger Zeit Gedanken dazu gemacht. Basierend auf dem Konzept der in vielen anderen, vorwiegend in deutlich kleineren Ortschaften durchgeführten, Dorfflohmärkte, bei denen es kein geschlossenes Flohmarktgelände gibt, möchten wir auch in Luthe einen Flohmarkt durchführen. 
 
Die derzeit noch bestehenden Kontaktbeschränkungen sind aber auch hierbei ein Hindernis und die in den letzten Tagen wieder steigenden Infektionszahlen machen für die nächsten Wochen wenig Mut. Schließlich sehen wir es auch als ein Stück Verantwortung, Kontakte zunächst in Kindertagesstätten, Schulen und im gewerblichen Einzelhandel zu gewährleisten und nicht als allererstes größere Veranstaltungen im privaten Umfeld zu bewerben.  
 
Nichtsdestotrotz sehen wir positiv in die Zukunft und haben uns auf den 30. Mai 2021 als Tag für einen "Luther Hof-, Garten- und Garagenflohmarkt" festgelegt. 
 
Wie soll das gehen? 
Wer mitmachen möchte, kann sich über unser Anmeldeformular eintragen. Dort müsste die Adresse (klar - wie soll man sonst dahin finden) eingetragen werden.
 
Optional können auch einige Angaben zum Angebot oder weitere Kontaktdaten gemacht werden.
 
Warum?
 
Wir erstellen eine Karte, die alle uns gemeldeten Stände nebst Angaben zum Angebot erhält. Diese Karte wird online und offline veröffentlicht und so können sich die Besucherinnen und Besucher ihre Shoppingtour durch Luthe planen. Zusätzlich wird eine Art Datenbank zur Verfügung gestellt, in der Interessenten mit wenigen Klicks die Stände heraussuchen können, die die von ihnen begehrte Ware anbieten, sofern das von den Anbietern bei der Registrierung angegeben wurde. So muss niemand drei Stände mit Küchengeräten anlaufen wenn Babysachen gesucht werden.
 
Muss man sich registrieren?
 
Nein, eigentlich nicht. Man kann natürlich, wie sonst zu jeder Zeit auch tun kann, einen Stand auf seinem Privatgrundstück aufbauen. Allerdings erscheint man dann auch weder auf einer Karte, noch in einer Datenbank.
 
Und Standgeld? 
 
Ein Standgeld wird nicht erhoben. Da bei dieser Art des Flohmarktes z. B. keine aufwendigen Genehmigungen einzuholen sind bzw. Verkehrsregelungen umgesetzt werden müssen, ist auch entsprechend weniger Aufwand zu finanzieren. Wir werden jedoch zur Veranstaltung zu einer gemeinnützigen Spendenaktion aufrufen.
 
Nachteile? Ja, ein Stück Geselligkeit geht verloren. Aber das sind wir ja schon seit fast einem Jahr gewohnt. Die Einkehr im Storchencafé, die Portion Pommes oder eine Bratwurst, ein gemeinsames Glas Wein wenn man sich einmal nach langer Zeit wieder getroffen hat, das wäre nur beim originalen Flohmarkt rund um die Luther Kirche so, wie es mal war.
 
Wichtig: Wir wissen nicht, was Corona mit uns vorhat. Deshalb werden wir in der Woche vor der Veranstaltung konkretisierte Teilnahmehinweise veröffentlichen. Eine Absage aufgrund allgemeiner Einschränkungen ist leider auch dann noch im Bereich des Möglichen. Wer sich mit einem Stand angemeldet hat, wird über die aktuelle Lage per E-Mail informiert, ansonsten erfolgt die Information über 
cdu-luthe.de/flohmarkt oder die Luther Terminübersicht luthe.info.
 

Nach oben