CDU Ortsverband Luthe
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-luthe.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
20.02.2020, 17:58 Uhr
Grundschule Luthe
Nach der Einigkeit im Luther Ortsrat, schnellstmöglich die von Geruchsbelastungen betroffenen Anbauten, die "Pavillons", durch mobile Systembauten (Container) zu ersetzen, folgte in der Sitzung des Schulausschusses in Wunstorf einiges an Ernüchterung.

Während die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wunstorf sich weiterhin für eine - ausdrücklich schnelle - Aufstellung der mobilen Klassenzimmer einsetzt und darüber hinaus eine Bauplanung ausspricht, kamen seitens der SPD-Fraktion im Stadtrat, Vorschläge, die ein wenig wie von einem anderen Stern geklungen haben. 

Als sei in den letzten Monaten nicht schon ausgiebig geprüft (https://cutt.ly/Jr1wIbJ) sowie gemessen worden (2017 und 2020 durch den Baubiologen Jockel), als seien die Bedürfnisse der Schüler- sowie der Lehrerschaft gegenüber einer mittlerweile als gescheitert anzusehenden zügigen Einführung einer Ganztagsbeschulung in Grundschulen nachrangig, sollen nun doch wieder Bastellösungen geprüft werden. Wohlgemerkt an Behelfsbauten, deren geplante Nutzungsdauer seit rund 20 Jahren abgelaufen ist, deren Fenster keine ausreichende Kreuzlüftung zulassen und die als Provisorium an das Heizsystem der Schule angeschlossen sind. 

Die von der Wunstorfer SPD vorgebrachten Vorschläge wie z. B. der Austausch der Fußbodenbeläge im Pavillontrakt, basieren offensichtlich auf Vermutungen und widersprechen den bisherigen Erkenntnissen zu den Geruchsbelastungen. Die Folge wären nun nahezu zeitlich unbegrenzte Prüfaufträge an die Verwaltung sowie mehrfache Gutachten für viele tausend Euro - bevor nur eine einzige bauliche Maßnahme Linderung bringen kann. 

Man sollte sich einmal fragen: Baut man zuhause auch so? Würde man privat auch in ein Gebäude, dass bei einem anstehenden Umbau auf jeden Fall abgerissen würde, noch einmal Geld in Maßnahmen stecken, deren Erfolg nicht garantiert ist, deren Erfolg sogar allen Erkenntnissen nach fraglich ist? Und vor allem: Würde man sich selbst dauerhaft in solchen Gebäuden aufhalten wollen?

Alle, die sich in diesen Gebäuden aufhalten müssen, werden von einer Schulpolitik der SPD in Geiselhaft genommen, die nicht realisierbar ist. Selbst wenn die Luther Grundschule bereits vor zwei Jahren einen Antrag auf Ganztagsschulbetrieb gestellt hätte, würden bei der derzeitigen Umsetzungsgeschwindigkeit von Bauvorhaben die im Sommer eingeschulten Kinder keine Chance darauf haben, in nicht den chloranisolbelasteten Gebäudeteilen unterrichtet zu werden. 

Die CDU Luthe stellt sich noch einmal ausdrücklich hinter das von der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Wunstorf vorgeschlagene Vorgehen. Nur so kann es gelingen, den berechtigten Wunsch nach einer schadstoffarmen, lernförderlichen Umgebung der heutigen Schülerinnen und Schüler umzusetzen, die großen Sorgen der Eltern um die Unversehrtheit ihrer Kinder sowie allen Bediensteten der Grundschule Luthe nach einem unbedenklichen Arbeitsplatz nachzukommen, um im Anschluss in eine grundlegende und seriöse Sanierungsplanung einzusteigen. Aus Erfahrung ist bekannt, dass selbst dies ein Prozess von Jahren ist. Die Ganztagsschule kann und sollte durchaus eine zu beachtende Option in der Planung sein. Aber kein unüberwindbares Hindernis in den Einstieg in die Schulsanierung.